Aktuelle Lesungen

Zurzeit biete ich drei Lesungen an: meine Lesung fürs ganze Jahr „Ein Redakteur hat’s schwör!“, meine klassische Weihnachtslesung „Weihnachten damals –
Als Hektik & Konsum-Rausch noch Fremdworte waren“ sowie meine etwas andere Weihnachtslesung „Besinnlich is‘ nich‘!“. In den Lesungen „Ein Redakteur hat’s schwör!“ und „Besinnlich is‘ nich‘!“ geht es äußerst humorvoll zu. Lachtränen sind garantiert! Meine Lesung „Weihnachten damals“ kommt ruhiger und besinnlich daher. Auf dieser Seite erhalten Sie nähere Infos zu den drei Lesungen.


Lesung: „Ein Redakteur hat’s schwör!“

Lassen Sie uns gemeinsam lachen: In meiner humorvollen Lesung „Ein Redakteur hat’s schwör!“ gewähre ich Ihnen streng geheime Einblicke in den Alltag von Zeitungs-, Radio- und Fernsehjournalisten. Sind Journalisten tatsächlich rund um die Uhr im Einsatz? Wieso sollten Moderatoren ihr Mikrofon während der Pause ausschalten? Wozu brauchen Redakteure einen Presseausweis? Und wie wird der Chefreporter das lüsterne Hotel-Zimmermädchen los? Ich verrate Ihnen die Antworten – mit einem kräftigen Augenzwinkern!


Weihnachtslesung: „Weihnachten damals – Als Hektik & Konsum-Rausch noch Fremdworte waren“

Zwanzig und mehr Geschenkpakete unterm Christbaum, das wäre früher undenkbar gewesen. Damals freuten sich Kinder noch über Apfel, Nuss und Mandelkern – ­ und brachte der Weihnachtsmann eine Puppe oder ein Steckenpferd, dann war das etwas ganz Besonderes. Der Gang zur Kirche war für die Menschen selbstverständlich, die Uhren schienen insgesamt langsamer zu ticken als heute. In dieser Lesung erzähle ich Geschichten, wie sie sich früher zugetragen haben könnten.


Weihnachtslesung: „Besinnlich is‘ nich‘! – Die etwas andere Weihnachtslesung“

Wer behauptet eigentlich, dass es heutzutage während der Advents- und Vorweihnachtszeit sowie während der Weihnachtsfeiertage ruhig und besinnlich zugeht? Das Gegenteil ist der Fall! Beispiele gefällig? Bitte sehr: In überfüllten Läden treten sich Menschen fast tot. Die bucklige Verwandtschaft reist an und stellt das Haus auf den Kopf. Anstatt die Kerzen anzuzünden, setzt der Papa den gesamten Baum in Brand. Die Tochter ist sauer, weil sie kein Smartphone geschenkt bekommt. Der Hund klaut die Würstchen, die eigentlich zum Kartoffelsalat gehören. Und der Gottesdienst droht auszufallen, weil der Pastor verschwunden ist. In den Weihnachtsgeschichten, die ich vorlese, geht es alles andere als besinnlich zu – das Motto lautet vielmehr: „Besinnlich is’ nich’!“ Lachtränen sind garantiert!


Wann und wo ich meine Lesungen abhalte, bestimmen Sie – indem Sie mich und meine Lesung(en) buchen. Heimatvereine, Landfrauenvereine, Bühnen und viele weitere Vereine oder Einrichtungen können ihr Jahresprogramm um einen attraktiven Punkt erweitern, indem sie mich engagieren.

Sie haben Interesse? Dann rufen Sie mich an unter Telefon (0175) 528 42 61 oder senden Sie mir eine E-Mail via Kontaktformular! Gern informiere ich Sie über meine Konditionen und wir schauen gemeinsam, ob ich an Ihrem Wunschtermin Zeit habe. Je rechtzeitiger Sie mich kontaktieren, desto größer ist die Chance, dass ich an dem von Ihnen gewünschten Datum noch nicht ausgebucht bin.