Aktuelle Vortragsthemen

Hier eine Übersicht über meine aktuellen Vortragsreihen und -themen. Jedes Vortragsthema ist einzeln buchbar.


Vortragsreihe: Starke Frauen, die Geschichte schrieben

Über Jahrhunderte hinweg waren es Männer, die das gesellschaftliche Geschehen dominierten und Einzug in die Geschichte hielten. Dass es auch damals schon Frauen gab, die Geschichtsträchtiges leisteten, wird noch heute oft vergessen oder verdrängt. Mit meiner Vortragsreihe „Starke Frauen, die Geschichte schrieben“ möchte ich dem entgegenwirken. Zurzeit biete ich hieraus die folgenden, jeweils einzeln buchbaren Vorträge an:

Vortrag: Hildegard von Bingen – Universalgelehrte, Kirchenlehrerin, Heilige

Benediktinerin, Äbtissin, Dichterin, Komponistin, Universalgelehrte – Hildegard von Bingen hatte schon im Kindesalter Erleuchtungen, sie gilt als erste Vertreterin der deutschen Mystik des Mittelalters, die Krankenpflege war ihr ein Herzensanliegen, in ihren Werken setzte sie sich mit Religion, Medizin, Musik, Ethik und Kosmologie auseinander. Hildegard von Bingen, eine selbstbewusste, charismatisch auftretende Frau, setzte durch eigene Denkansätze wichtige Impulse. 2012 erhob Papst Benedikt XVI. die heilige Hildegard zur Kirchenlehrerin.

Vortrag: Katharina von Bora – Ordensschwester, Luther-Gemahlin, Geschäftsfrau

Sie hatte ihr Gelübde als Nonne gerade erst abgelegt, da erschienen erste Schriften Martin Luthers, die sich kritisch mit dem Ordensleben auseinandersetzten. Katharina von Bora machte es daraufhin wie viele andere Ordensschwestern auch: Sie verließ das Kloster wieder. Doch damit nicht genug: Sie lernte Luther persönlich kennen, die beiden heirateten. Dem Reformator war sie in den Folgejahren eine große Hilfe nicht zuletzt als Geschäftsfrau.

Vortrag: Herzogin Dorothea – Strenge Herrscherin, gütige Wohltäterin, bitterböse Witwe

Dorothea von Dänemark, Tochter aus der Ehe des Königs Christian III. von Dänemark mit Dorothea von Sachsen-Lauenburg, war Prinzessin von Dänemark und als Ehefrau von Wilhelm dem Jüngeren Herzogin von Braunschweig-Lüneburg. Das Schloss Winsen an der Luhe, in welchem Herzogin Dorothea bereits mit ihren Kindern gelebt hatte, wurde später ihr Witwensitz. Die Winsener erlebten Dorothea in dieser Zeit als strenge, aber auch gütige Herrscherin, die einerseits hart gegen Widersacher vorging und als Gerichtsherrin mehrere Hexenprozesse verantwortete, die andererseits aber Handwerk und Gewerbe förderte, Spenden verteilte und Winsener Kindern Spielzeug schenkte.


Vortragsreihe: Große Männer aus der Heide und umzu

Wer wie ich in der Lüneburger Heide lebt, weiß um die großen Persönlichkeiten, die dort einst gewirkt haben oder die von dort stammen und anderenorts Großes leisteten. Über einige berichte ich in Form von Vorträgen – aktuell zum Beispiel über die nachfolgend aufgelisteten Personen. Auch hier gilt: Jeder Vortrag ist einzeln buchbar.

Vortrag: Heinrich Ast – Schäfer, Kräuterexperte, Wunderheiler

Schäfer Heinrich Ast hütete nicht nur Schafe, sondern er kurierte Mensch und Tier.
Heilungssuchende aus allen Ecken Deutschlands reisten zu ihm nach Radbruch bei Lüneburg. Doch der Wunderheiler, er musste sich auch vor Gericht verantworten.
Mehrfach sogar.

Vortrag: Wilhelm Bode – Heidepastor, Naturschützer, Genossenschaftsgründer

Als Heidepastor war er den Menschen in der Lüneburger Heide bekannt. Doch Wilhelm Bode predigte nicht nur, er gründete auch – und zwar mehrere Genossenschaften. Anfang des 20. Jahrhunderts kaufte er darüber hinaus Heideflächen mit dem Ziel, die dortige Natur zu schützen. Die Lebensbedingungen der Menschen zu verbessern, lag Bode zeitlebens am Herzen.

Vortrag: Hermann Löns – Journalist, Schriftsteller, Naturschützer

Tier- und Jagdgeschichten, eindrucksvolle Landschaftsschilderungen: Hermann Löns war Heimatschriftsteller, Heidedichter, Journalist und Naturfreund. Der Industrialisierung und der Verstädterung setzte er den Natur- und Umweltschutzgedanken entgegen. Doch so sehr ihn die einen dafür noch heute postum loben, so heftig kritisieren ihn andere u.a. wegen seiner nationalistischen Einstellung.

Vortrag: Johann Peter Eckermann – Goethes Sekretär? Oder weit mehr?

Er war Dichter, Schriftsteller und ein enger Vertrauter Johann Wolfgang von Goethes. Die zu Papier gebrachten „Gespräche mit Goethe in den letzten Jahren seines Lebens“ machten Johann Peter Eckermann bekannt. Gleichwohl fühlte sich dieser verkannt als „Goethes Sekretär“. In seinem Geburtsort Winsen (Luhe) nahe der Lüneburger Heide gedenken die Mädchen und Jungen der Johann-Peter-Eckermann-Schule seiner noch heute Jahr für Jahr aufs Neue.


Vortragsreihe: Himmel & Erde

Während meiner Arbeit für christliche Fernsehsender und Zeitschriften konnte ich tief in theologische Themenbereiche eintauchen. Noch heute beschäftige ich mich intensiv unter anderem mit zwei ganz besonders spannenden Fragen, zu denen ich die folgenden, einzeln buchbaren Vorträge halte:

Vortrag: Nahtod-Erlebnisse – Jenseits-Beweis oder Halluzination?

Gibt es ein Leben nach dem Tod und falls ja: Wie sieht dieses aus? Die fünf großen Weltreligionen haben diesbezüglich zum Teil sehr unterschiedliche Vorstellungen. Äußerst ähnlich sind dagegen religionsübergreifend Schilderungen von Menschen, die ein Nahtod-Erlebnis gehabt haben. Was hat es mit diesen Erlebnissen auf sich? Beweisen sie, dass es ein Jenseits gibt? Geben sie Auskunft darüber, wie es dort aussieht und wie sich das Leben nach dem Tod gestaltet? Oder ist ein Nahtod-Erlebnis nichts weiter als eine Halluzination?

Vortrag: Krankheit, Unfall, Missbrauch – Warum lässt Gott Leid zu?

Sexueller Missbrauch, Unfall, Krankheit, Hungersnot, Krieg, Naturkatastrophe – selbst stark gläubige Menschen kommen ins Zweifeln, wenn sie hören, lesen oder erfahren, was für Leid es auf der Erde gibt. Sie fragen sich: Warum lässt Gott Leid zu? Ist Gott etwa nicht gütig? Oder ist er womöglich nicht allmächtig? Die Frage nach der Güte und Gerechtigkeit Gottes, auch Theodizee-Frage genannt, wird von Menschen immer wieder diskutiert – auch und gerade von Theologen.


Vortragsreihe: Digital & vernetzt

Die Digitalisierung schreitet unaufhaltsam voran. Jeder ist mit jedem vernetzt, selbst Kinder besitzen heute Smartphones. Was bedeutet all das für uns Menschen? Verändert die Technik uns? Machen wir uns von ihr abhängig? Themen, zu denen ich regelmäßig recherchiere und zu denen ich die folgenden, jeweils einzeln zu buchenden Vorträge halte:

Vortrag: Generation Smartphone – Machen Multimedia-Handys schlau oder dumm?

Häppchen-Infos statt 500-Seiten-Sachbuch, Spracherkennung statt Textgetippe, Google-Suche statt Auswendiglernerei – machen Smartphones die Menschen schlau oder dumm? Gehören Mobiltelefon, Tablet und Notebook in den Schulunterricht oder haben digitale Geräte dort nichts zu suchen? Wissenschaftler sind geteilter Meinung…

Vortrag: Blackout – Kann ein Stromausfall unser Land ins Chaos stürzen?

Was passiert, wenn in ganz Deutschland der Strom ausfällt? Kommt es zur Massenpanik? Geschehen Katastrophen? Oder kommen wir gut damit klar? Oder gibt es vielleicht sogar genügend Vorsorgemaßnahmen, so dass es gar nicht zum totalen Blackout kommen kann? Die Antworten auf diese Fragen sind beängstigend…


Vortragsreihe: Medien & Politik

Wie arbeiten Journalisten, woher bekommen sie Informationen und wie gehen sie damit um? Und was tun Politiker, um von der Presse und der Bevölkerung wahrgenommen zu werden – und das möglichst positiv? Auf lokaler, regionaler und überregionaler Ebene gilt: Journalisten berichten über Politik, sie knüpfen enge Kontakte zu Politikern, hoffen auf Insider-Wissen. Gleichzeitig gilt es für sie, die nötige professionelle Distanz zu wahren. Umgekehrt suchen Politiker aber auch die Nähe zu Journalisten und versuchen diese zu beeinflussen. Eine zuweilen für beide Seiten schwierige Gratwanderung. Ich habe seinerzeit bewusst sowohl Journalistik als auch Politikwissenschaft studiert – um beide Seiten kennenzulernen und um zu verstehen, wie Journalisten und Politiker „ticken“. Dies sind meine aktuellen Vorträge aus dem Themenbereich Medien & Politik – jeder Vortrag ist einzeln buchbar:

Vortrag: Politische Inszenierung – Kein Bundeskanzler ohne Gummistiefel!

Gerhard Schröder stapft in Gummistiefeln durch den überfluteten Oderbruch – will er tatsächlich selbst mit anpacken? Angela Merkel schüttelt bei der Fußball-WM Spielerhände – ist sie wirklich so ein großer Fan unserer Jungs? Und weshalb reitet Wladimir Putin mit nacktem Oberkörper auf einem Pferd – hätte er nicht wenigstens ein T-Shirt anziehen können? Insider wissen: Hinter alledem stecken kluge Marketing-Experten. Ist politische Inszenierung mittlerweile wichtiger als die eigentlichen politischen Inhalte?

Vortrag: Themenselektion – Worüber berichten Medien (nicht)?

„Letztes Jahr haben Sie groß über unsere Veranstaltung berichtet, dieses Jahr sind wir Ihnen nicht eine einzige Zeile wert! Warum?“ Viele Vereins-Pressewarte kennen solche Probleme. Doch das ist längst nicht alles: Manchmal landen selbst große politische oder gesellschaftliche Themen im Papierkorb der Journalisten oder finden nur als kleine Meldung in der Zeitung statt. Warum berichtet kaum jemand über Hungersnöte in Afrika? Weshalb erfahren wir von einem Autounfall mit vier Toten nahe Hamburg, nicht aber von einem Busunfall mit mehr als 50 Toten in Mexiko? Nach welchen Kriterien wählen Journalisten aus, worüber sie berichten, wie umfangreich die Berichterstattung ausfällt und wo sie platziert wird?


Vortragsreihe: Lokaljournalismus SPEZIAL

Nichts ist so spannend wie das Leben vor der eigenen Haustür – genau deshalb schlägt mein Herz für den Lokaljournalismus und genau deswegen habe ich für verschiedene lokale Tageszeitungen, Wochenblätter und Monatsmagazine gearbeitet. Kita-Eröffnung, Kaninchenausstellung, Katze verschwunden – es sind die kleinen Themen, welche die Menschen vor Ort bewegen und worüber ein Lokalredakteur normalerweise berichtet. Manchmal allerdings passiert selbst im kleinsten Dorf unvorhergesehen Großes. Über ein solches Großereignis berichte ich in einem Vortrag:

Vortrag: Wenn plötzlich eine komplette Familie verschwindet

So geschehen in einer 4000-Seelen-Gemeinde in der Elbmarsch. Dort verschwand von einem Moment auf den anderen eine komplette Familie. Die Chronologie eines der mysteriösesten Vermisstenfälle der Bundesrepublik Deutschland.


Buchen Sie mich als Vortragsredner für Ihre Veranstaltung! Rufen Sie mich hierzu unverbindlich an, meine Telefonnummer lautet (0175) 528 42 61. Alternativ können Sie mir eine E-Mail via Kontaktformular senden – ich rufe Sie dann zurück. Gern informiere ich Sie bzgl. meiner Konditionen.

P.S.: Je eher Sie anfragen, desto größer ist die Chance, dass ich an dem von Ihnen gewünschten Tag noch nicht ausgebucht bin. Wenden Sie sich mit Ihrer Buchungsanfrage also am besten möglichst frühzeitig an mich!