Wenn junge Menschen aus Jux ältere Personen anhusten…

Bayern hat landesweite Ausgangsbeschränkungen verhängt. Als Niedersachse warte ich darauf, ob und wann so etwas auch hier oben im Norden kommt. Ist es denn wirklich so schwer zu verstehen, wie wichtig es ist, soziale Kontakte zu meiden und, wenn man denn doch mal raus muss, Abstand zu anderen Menschen zu halten?

Viele Menschen verhalten sich vorbildlich. Andere dagegen kapieren es nicht – oder wollen es nicht kapieren. Wenn ich lese, dass Leute Corona-Partys feiern und junge Menschen aus Jux ältere Personen anhusten – nachzulesen auf spiegel.de – dann kommt mir die Galle hoch.

Zum Schluss meines heutigen Corona-Tagebuch-Eintrags eine gute Nachricht: Bei uns in Bispingen fragte kürzlich ein Senior, für den jeder Gang zum Einkaufen möglicherweise ein anstrengender Akt ist, im Discounter eine Angestellte, ob sie denn wirklich kein einziges Paket Toilettenpapier mehr habe. Ich weiß nicht, wo die Frau daraufhin die vier Rollen Klopapier hergezaubert hat, die sie dem alten Herrn reichte – ich weiß nur: Sie hat Menschlichkeit bewiesen!